Wasser-/Hydrotherapie


Ich biete eine gelenkschonende Bewegungstherapie im praxiseigenen Unterwasserlaufband an. Auf dieser Seite möchte ich Sie über die Wasser-/Hydrotherapie informieren, mit der ich bislang gute Erfolge erzielen konnte – insbesondere bei Hunden, die nach Operationen oder durch Erkrankungen Probleme mit dem Bewegungsapparat haben. Die Therapie wirkt jedoch auch präventiv, weshalb gesunde Hunde ebenfalls von dem Training im Unterwasserlaufband proftieren.

 

Wie funktiniert und wirkt das Unterwasserlaufband?

 

Das Unterwasserlaufband ist ein spezielles Wasserbecken mit einem integrierten Laufband, welches durch den Auftrieb besonders gelenkentlastend wirkt. Zusätzlich kann durch Schrägstellung des Laufbandes ein erhöhter Trainingseffekt erzielt werden. Der Hund muss während des Training im Unterwasserlaufband gegen den Wasserwiederstand anlaufen. Durch den Auftrieb des Körpers im Wasser wird die Kraft des Körpergewichtes bis zu 80% reduziert, wodurch die Gelenke weniger belastet werden und die Muskulatur durch einfaches, schmerzfreies Laufen schneller aufgebaut werden kann. Durch die Therapie werden aber nicht nur Muskeln gekräftigt, sondern auch die Beweglichkeit verbessert und ein physiologisches Gangbild wiedererlangt.

 

Vor allem ältere, operierte oder erkrankte Hunde erlernen im Unterwasserlaufband, sich wieder völlig normal und ohne Schmerzen zu bewegen. So werden Folgeschäden durch Muskelabbau und Fehlbelastung vermieden. Das Unterwasserlaufband eignet sich besonders für ein Rehabilitationstraining im Anschluss an eine orthopädische Operation. Auch Hunde, die unter Arthrose leiden, profitieren sehr von einem Training im Unterwasserlaufband, da durch den Auftrieb des Wassers der Körper gestützt und somit die erkrankten Gelenke entlastet werden.

 

Und so gehe ich vor:

 

Der Hund bekommt für die Therapie im Unterwasserlaufband ein gut gepolstertes und druckverteilendes Geschirr und läuft zusammen mit mir im Becken. So wird ein besonders schonender Muskelaufbau in dem 30 Grad warmen Wasser ermöglicht. Die Wasserhöhe kann genau auf den entspechenden Hund abgestimmt werden. Da ich immer mit dem Tier im Wasser bin, kann ich den Patienten besonders gut unterstützen, überwachen und ihm Sicherheit geben.

 

Der Ein- und Ausstieg erfolgt ganz stressfrei über eine Klapptür, die mit einer rutschfesten Gummimatte belegt ist. Das Wasser läuft dann langsam ins Therapiebecken ein. Die Laufbandgeschwindigkeit ist regulierbar, so dass die Therapie ruhig beginnen kann. Alle Bewegungsabläufe sind durch die Glasscheiben gut zu beobachten und können jederzeit korrigiert werden. Auch wasserscheue Hunde können erfahrungsgemäß problemlos im Laufband therapiert werden.